Mittwoch, 24. Januar 2018

Kalenderhülle

Ich bin die Königin der Planungen. Ich merke mir alle Termine über Monate im Voraus. Das klappt erstaunlich gut!

...nur wenn dann neue Termine hinzukommen , habe ich meist das Datum nicht so präsent, und dann kommt es zu doppelten Verabredungen oder Hetzerei... Ich mag das nicht. Deswegen habe ich vorletztes Jahr versucht meine Termine mit Outlook aktuell zu halten - klappt nicht, hab ich nämlich nicht immer bei. Dann habe ich letztes Jahr versucht, es über das Handy zu regeln. Das hab ich zwar definitiv immer (hüstel) dabei, aber irgendwie war es mir zu mühsam, da was einzutragen und man sieht für die verbuchten Tage erstmal nur einen Punkt und das kann ja auch einfach nur ein Geburtstag sein.

Dieses Jahr ist ein Papierkalender dran!


Meine Mama hat mir einen Papier-Kalender geschenkt, ein Überstück aus ihrer Firma, mit entsprechender Werbung außen. OK, kann man sicherlich auch so nutzen, aber man kann - ich kann(!) - das ja auch ändern. Gut, dass ich mir vor langer Zeit mal einen genau passenden Streifen roten Stoff gekauft habe (*g* sollte eigentlich mal was weihnachtliches werden, glaube Anhänger für den Weihnachtsbaum), dazu ein kleines bißchen Westfalenstoff mit Sterntaler. Ein besonderer Schatz, den ich vor gut einem Jahr von meiner Schwägerin geschenkt bekommen habe. (Hiervon habe ich für die damalige FSJlerin in der Kita - inzwischen unsere Babysitterin - ein kleines Täschchen genäht - WOW, schon wieder 2,5 Jahre her). Damit ich nicht ständig einen Stift suchen muß, habe ich mir vorn einen Stiftehalter angenäht - und zum Verschließen eine Schnalle mit Kam Snap.

Fehlerfrei? Nö, natürlich  nicht, dachte es ist ganz einfach und habe wild drauf los geschnitten und genäht, quasi ohne zu messen und nachzudenken. Prompt habe ich vergessen, die Innenlaschen vorher umzuklappen und zu vernähen. Gleiches am Mittelstück zwischen den Laschen. Von den Pixibuchhüllen kannte ich das nicht, aber die sind ja auch innen mit Stoff und dann zum Wenden. Aber ich habe das so gelöst, dass es nicht weiter auffällt.
Der Stift hätte weiter links sein können und der Riegel ein wenig kürzer - EGAL!

Gefällt mir nämlich trotzdem sehr gut, jetzt muß sich das nur noch bewähren *Daumendrücken und Zuversichtzeigen*

Zeit: 25 Minuten
Schnittmuster: keines
Kosten: geschätzt unter 2 € (20 cm breiter Streifen - selbst wenn der Stoff mal 20 € gekostet hätte)
Stoff: gut abgelagerter und ein geschenkterStoff


Kommentare:

  1. Liebe Sonja,
    die Kalenderhlle ist sehr hübsch! Toll ist das Fach vornedrauf für den Stift!
    ღ Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen und fröhlichen Wochenteiler ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. hej sonja,
    die kalenderhülle ist toll geworden :0)so eine wollte ich auch schon länger nähen. das mit den Planungen klappt bei mir auch oft nicht :0) ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen