Sonntag, 25. Oktober 2020

Lego-Playmobil Film

 ... nach unserem ersten Film hatte der Prinz Feuer gefangen. Allerdings war es immer schwer, ihn zur Langsamkeit zu zwingen, den so eine Stop Motion Animation benötigt. So blieben die wirklichen Resultate erstmal aus.

Aber den hier, den mag ich auch noch zeigen - Mitte 2016 gedreht - da war mein Jungregisseur noch 5 Jahre alt: Seine Story, seine Zimmer, sein Spielzeug, seine Stimme, mein Handy, meine Zeit

Die Story ähnlich der des ersten Videos, klar, zu dem Zeitpunkt ging es ausschließlich um Dinosaurier:

Zwei Männer unterhalten sich, ein Mann wird von einem T-Rex gefressen, anschließend zerstört dieser den Helikopter (Das ist übrigens der, den ich hier wieder aufgebaut habe)

Zurücklegen und Film ab!

 


 

Freitag, 23. Oktober 2020

Der Stoff aus dem die Träume sind....

 ... und dieses mal geht es nicht um Stoff zum Anfassen.


Ich sehe echt gern fern. Abends auf der Couch berieseln lassen. Mal sinnfrei, mal lehrreich, mal komisch, mal melankolisch, mal ein wenig Trash und ganz selten ein klitzekleinwenig Grusel.


Mein Mainzelmann zieht mich noch immer damit auf, dass wir - damals, als wir uns kennengelernt haben - uns einen "Gruselfilm" angesehen haben und ich vor Schreck so aufgeschrien habe, dass er sich den heißen Kaffee über die Hose gekippt hat *prust*.

Wie der Film hieß? Im Zeichen der Libelle mit Kevin Costner. Worum es in dem Film ging? Keine Ahnung *g*. Aber es kommt ein Papagei drin vor, der sitzt in seinem Käfig und krächst - VOLL GRUSELIG, oder? (Und sagt jetzt nichts falsches!)


Es gibt auch ganz viele Filme, die ich mir deswegen niemals angesehen habe, auch wenn es Klassiker sind. Ich kenne weder Friedhof der Kuscheltiere, noch der weiße Hai,...


Aber damals, noch daheim lebened, habe ich mit meinem kleinen Bruder angefangen POLTERGEIST zu sehen. Also ich glaub, ich kam 10 Minuten. Dann war es bei mir aus und vorbei....

Es ist Nacht. Es ist windig. Ein Ast vor dem Fenster bewegt sich und klopft immer wieder an die Scheibe. Und wer jetzt sagt: Na und?! dann sage ich, dass ich das noch immer nicht ertragen kann.

 


Gestern komme ich in der Kinderzimmer der Prinzessin, in der Dämmerung, und plötzlich aus dem NICHTS (!) ist das ein AST VOR DEM FENSTER - lang und groß - und bewegt sich sanft im Wind. 

Ich hatte mich so unter Kontrolle, dass ich nicht laut schreiend aus dem Zimmer gerannt bin. Im Beisein der Prinzessin habe ich sogar ein Foto gemacht, damit ihr wisst, was ich meine. 

Mein Mainzelmann meint übrigens, dass er davon noch einen "Film" machen will und dann darf ich das erst abschneiden. 

Von außen sieht das übrigens gar nicht so unheimlich aus - auch bei Tag und ohne Wolken.....



Auch mein Mainzelmännchen wurde hier fototechnisch aktiv. Sollte doch reichen, um den Schrecken meiner Kindheit (ok, Jugend) zu überwinden.



Mittwoch, 21. Oktober 2020

Lego Movie

 ... natürlich geht es nicht um den "echten Lego" Lego Movie, aber immerhin um den eigenen Lego-Movie. Mit primitister Stop-Motion-Technik.

Den Fim haben wir schon vor "vielen" Jahren gedreht. Ein Film wie Jurrasic Park *prust*. Nur eben mit Lego und *hüstel* deutlich kürzer.

Der Prinz hatte damals noch keinen Lego-Dino und hat sich den Dino aus Legosteinen selbst gebaut. Die Geschichte: Ein Mann wird von einem Dino angegriffen. Sogar an die erstklassig proffessionelle Vertonung haben wir gedacht *lachweg*.


OK, und jetzt lehnt euch zurück und genießt die knapp 15 Sekunden Lego-Movie Jurrasic Park Version.

Viel Spaß und Film ab!



Freitag, 16. Oktober 2020

Aus 1 mach 4 - Upcycling

Langsam müssen wir von Kurzarm- auf Langarmshirt umsteigen. Und plötzlich ist vieles einfach zu kurz. So das von beiden Kindern heißgeliebte "Ohnezahn" T-Shirt. Den Stoff hatte ich auf meinem allerersten Stoffmarktbesuch gekauft. Daraus wurde ein Shirt für den Prinzen, das ging quasi ohne den Umweg über den Keller in den Bestand von der Prinzessin - und nun? Arme zu kurz!

Alt und zu klein geworden.....

Mal eben den Teil ab Armausschnitt abgeschnitten und aus dem "Schlauch" einen einfachen Rock genäht. Es musste lediglich ein Bündchen angenäht werden.

... verarbeitet in vier neue Teilchen

Aus den Ärmeln wurde ein Paar Stulpen - dazu musste ich allerdings das alte Bündchen abtrennen, der Fuß hat nicht durchgepasst. Auch hier "keep it simple" habe ich einfach nur mit Zickzack umgenäht und den Jersey nicht gefüttert. Also eher Deko als wärmend.


 

Dann kam noch ein Leggins dran, bei der die Knie nahezu durchgeschubert waren - zweimal Ohnezahn-Patches auf die Knie. Doof war hier eigentlich nur, dass ich die Innennaht auftrennen mußte, die Hose ist einfach viel zu schmal geschnitten.

Outfit komplett

Und dann war nur noch ein klitzerkleiner Rest übrig.... reichte nicht für ne Maske, das wäre jetzt irgendwie noch ganz nett gewesen. Aber die Prinzessin wollte noch ein paar Pulsies. Also noch schnell versucht aus den Resten etwas zu zaubern, wirklich vernähen war nicht mehr drin, sie sind jetzt schon sehr klein. Also war ich vielleicht ein wenig optimistisch - entscheidet selbst: Aus 1 mach 2, 3 oder 4 *lach*


Ich liebe so schnelle Erfolge, ich freue mich, wenn sich die Prinzessin freut. Und natürlich freue ich mich, wenn ich genähtes so ändern kann, dass es weiter nutzbar ist. In dem Sinn: Freutag ich komme!


Genau richtig zum Rumgammeln in den Ferien

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Igel

Ich liebe es, wenn meine Kinder etwas basteln. In dem Fall hat die Prinzessin in der Schule einen kleinen Igel gebastelt. 

Ist der nicht niedlich - er hat einen Ehrenplatz an unserem Kühlschrank bekommen.


P.S. So schlechte Bilder entstehen, wenn man tags einfach nicht dran denkt und am Abend einfach kein gescheites Licht mehr zur Verfügung steht.

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Ausflug zum Mäuseturm (anstatt nach Berlin)

Das Jahr der Runden und Halbrunden Geburtstage nähert sich dem Höhepunkt - Morgen wird meine Oma 90 Jahre alt. Das muss gefeiert werden. Eigentlich....


.... uneigentlich haben wir Corona. Also nicht wir als Familie, aber Deutschland und die Welt.

Eisenbahnwagen mit Graffiti - Nutzung als Grüne Schule

So wurden erst ein paar Bezirke in Berlin zum Risikogebiet, dann die ganze Stadt. Mainz ist inzwischen selbst betroffen. Da man aber kein Urlaub im Risikogebiet machen kann, ohne hinterher 14 Tage in Quarantäne zu "dürfen", mussten wir den Urlaub schweren Herzens verschieben. Nicht zu lange,... 90 Jahre ist eine Hausnummer. Meine Oma wird also morgen mit ihren beiden Berliner Töchter Geburtstag feiern - ganz klein. Wir werden aus Mainz auf sie anstossen, sie anrufen und an sie denken.

Graffitti am Eisenbahnwagen

ABER die Kinder müssen ja dennoch ein wenig bespaßt werden, trauer auf dauer funktioniert da einfach nicht.

So waren wir gestern am Mäuseturm in Bingen. Na gut,.... wir waren auf dem Spielplatz am Mäuseturm in Bingen. Den Turm habe ich immerhin aus der Entfernung sehen können.

Das Wetter war leidlich ok. Trocken, kein Wind, 9 Grad. Das langt doch für ein Picknick, oder?

Das Wasser vom Spielplatz ist zum Glück abgelassen (bzw. ich fürchte dank Corona wurde es gar nicht eingelassen) und so dachte ich, dass ich ohne Wechselklamotten hinkomme. Aber eine Pfütze war noch zu finden.... tata.... das gab dann doch noch nasse Füsse. Egal - danach ging es dann heim in die Wanne!





Dienstag, 13. Oktober 2020

Rasseln

In der Schule findet derzeit kein Musikunterricht mit Singen statt. Die Lehrer lassen sich aber dennoch ein wenig einfallen, damit wenigstens ein wenig zusammen musiziert werden kann.

Hier hat der Prinz sich Rasseln gebastelt.

Grundlage waren 4 Joghurtbecher. Diese wurden mit Papierschnipseln beklebt. Anschließend mit zwei unterschiedlichen Materialen gefühlt (ich vermute in der einen ist Reis und in der anderen Sand) und dann zusammengeklebt. 

Einfach, simpel und hübsch.