Mittwoch, 6. Juni 2018

Seeungeheuer für Mädchen

Der Prinz hat ein Shirt mit Seeungeheuern bekommen. Ein kleiner Streifen Rest ist geblieben. Das Motiv viel zu groß für kleine Sachen. Und jetzt? Wegwerfen?
Nein, kommt Zeit kommt Rock.

Ich habe einen einfachen Tellerrock aus dem Rest genäht. Die Länge war bestimmt durch die Stoffbahn und recht der Prinzessin ca. bis ans Knie. Deswegen gab es auch nur noch einen Rollsaum. Ich muß mich selbst loben, der ist echt gut gelungen. Ich habe zwei Runden genäht und der Unterfaden hat nur für 1,5 Mal rum gereicht, dabei hatte ich ihn frisch aufgespult.

Oben noch ein Bündchen rein. Das türkisse Bündchen ist der letzte Rest gewesen, ich hatte Probleme ihn so stark zu dehnen und mußte dennoch einen Gummi einziehen, damit der Rock nicht vom Po rutscht. Nächstes Mal schneide ich die Ecke (also den Kreis) oben kleiner aus.

Trotz Rest hat es gereicht, dass ein Seeungeheuer genau vorn in der Mitte ist! Hinten ging es leider nicht mehr auf, und auf 3 oder 4 Teile hatte ich keine Lust. Aber der Drehrock fällt ja eh in vielen Falten, das fällt nicht auf.

Schnitt: Rockstar von Fräulein Klee Berlin
Stoff: Stoffmarkt (hier aber nur noch der Rest)
Kosten: quasi keine, Stoffrest, Bündchenrest, Garn geschenkt bekommen *g*
Zeit: 80 Minuten
verlinkt mit:creadienstag, Kiddikram und Made4girls


Kommentare:

  1. Liebe Sonja,
    der Seeungeheuerstoff macht sich auch für Mädchen sehr gut! Ein toller Sommerrock!
    Ich wünsche Dir einen fröhlichen und freundlichen Wochenteiler :O)
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank
      ich war so skeptisch, und bin jetzt so begeistert

      Löschen