Donnerstag, 22. Februar 2018

Ufo-Abbau - Zeigetag

Den letzten Monat war ich schwer fleißig.

Ich habe bei zwei Kostümen die "geplatzten" Nähte repariert - das hat pro Teil unter 5 Minuten gedauert. Wieso lag das eigentlich so lange? (klar, weil jetzt erst wieder die - Fastnachtzeit ist *g*)

Ich habe die Baumhose repariert. Auch hier war es nur ein paar wenige Nähte und schon in die Hose wieder tragbar und wandert in den Schrank.



Ich habe mich endlich an die Shirts für den Prinz gesetzt. Den Stoff hatte ich schon im letzten Jahr gekauft, dann fehlte mir der passende Kombistoff, aber im Rahmen von meinem Sternenpulli habe ich gleich etwas mitbestellt und mich direkt daran gesetzt. *Tränenlach* und das eine Shirt habe ich komplett in dem Dino-Stoff gelassen. Für ein zweites hätte der Stoff nicht gereicht und so gab es dann noch das Sternen-Shirt dazu.

Und der tolle türkise Stoff (aus Dezember) hatte keine Chance ein Ufo zu werden, denn den habe ich direkt auch zum T-Shirt vernäht. Allerdings habe ich ordentlich Reste behalten, mal sehen, was ich daraus noch zaubern kann und werde .... und wann. *g*






Und dieser toller Cord-Rock hat ganze 2 Jahre auf Fertigstellung gewartet. Ein Glück, dass ich ihn jetzt angegangen bin, sonst wäre er am Ende zu klein geworden. OK, dann hätte ich ihn wohl noch verschenken können.





Und mein Sorgenkind? Mein Sternenpulli?
Nun ja, es geht voran - aber fertig bin ich irgendwie noch immer nicht.

Wie soll das je was werden?
Den Halssaum habe ich auch endlich angenäht. Dann stand ich vor dem Problem, wie schließe ich es oben ab. Ich habe es dann erstmal "offen" gelassen und einfach mit dem Reißverschluss weitergemacht.

Hier habe ich den Tipp mit dem Webband an der Innenseite des Reißverschlusses übernommen und bin sehr zufrieden - VIELEN DANK, Marita!

Blieb immer noch das Problem Übergang Reißverschluss/Halsausschnitt. Ich habe dann einfach erstmal gerade abgenäht und dann angezogen - JA!  - Ich kann meinen Sternenpulli schon anziehen. Und er ist warm und weich und weit und lang und kuschelig, genauso wie ich es mir vorgestellt habe. *Hüstel* gefallen tut mir die grade Variante so gar nicht. Die andere Seite hatte ich nur so ineinander gefaltet - schräg - viel besser.
Bitte Chaos ignorieren, habe ich auch

Jetzt trennen mich wirklich nur noch wenige Nähte vom Ziel. Ich werde die rechte Seite noch einmal auftrennen und schräg auslaufen lassen, beide Seiten möglichst gleich.
Dann werde ich doch Bündchen an den Armen annähen, die umgeschlagene Variante gefällt mir angezogen doch nicht so gut.

Und für den nächsten Reißverschlusspulli muß ich unbedingt dran denken, Taschen mit einzuplanen! Meine erste Bewegung war die Suche nach einer Tasche. Und da ich den Pulli ja absichtlich schön lang gemacht habe, ist die Hosentasche mächtig gut versteckt. Und vielleicht sollte ich den nächsten Pulli unten schmaler werden lassen.....

Hier mal Bilder vom "project in process" - und nun geht es rüber zu Klaudia´s kreative world. Mal sehen, wie weit die anderen gekommen sind.




Mittwoch, 21. Februar 2018

Dino-Stern-Shirt


Und hier nun endlich das dritte Shirt in der Runde. Als ich die Idee mit dem Stern im Netz gesehen habe, bin ich auf die Suche nach dem Schnittmuster gegangen. Erstaunlicherweise habe ich eines for free gefunden, bei T-Shirt 4 Kids for free. Und aus den Resten von dem Dino-Shirt - ich hatte mir dummerweise nur 70 cm gekauft - und 50 cm in gold (so sagt mein Prinz, ich sage: senfgelb) habe ich dieses wunderschöne feste Shirt mit langen Armen gezaubert.

Der Zuschnitt der Teile klappte noch relativ problemlos, auch wenn die Reste jetzt für wirklich gar nichts mehr reichen, nicht mal mehr nen Schlüppi oder für etwas für die Puppe.

Aber das Zusammennähen hat mich wirklich graue Haare gekostet. Die Spitzen sollen quasi auf zwei Seiten eingenäht werden und ich habe gesteckt wie verrückt und dennoch hat es sich verzogen. Als ich die Nähte abgesteppt habe, hat auch noch der Unterfaden gemacht, was er wollte - herrliche und traumhafte Schlingen *grmf* .

Für den Rücken hat der Stoff am Stück leider nicht gereicht. Da hatte ich vor dem Bestellen nicht dürber nachgedacht, deswegen habe ich dort noch das einfache Dreieck eingearbeitet. Aber es ist nur oben der Breite nach zwischen die Stofflagen gekommen, das Dreieck selbst ist einfach nur umgeschlagen und auf den Stoff gesteppt. Zur Schonung meiner Nerven.

Der Prinz wollte dann unbedingt lange Arme bekommen, so konnte ich die "vorgeschriebene" Idee mit einem Arm uni und ein Arm Dino nicht umsetzen. Die Arme habe ich oben wie im Schnittmuster zugeschnitten und nach unten verlängert. OK, ein wenig mehr verschmalern wäre vielleicht besser gewesen.



Schnitt: T-Shirt 4 Kids for free
Größe: 134 aber deutlich nach unten verlängert und mit langen Armen
Stoff: Jersey mit Dinosaurier von Little Darling, Karstadt in Mainz, Uni-gelb oder meinetwegen "Gold" von alles-für-selbermacher
Kosten:gekonnt vergessen *hihi*
Zeit: STUNDEN - bestimmt 3 oder mehr, mit vielen neuen Anläufen über 4 Wochen, weil ich nicht weitergekommen bin.
verlinkt mit: Kiddikram, Creadienstag, Handmade On Tuesday

Dienstag, 20. Februar 2018

Geschenke zum 50. Geburtstag

Mein Ex-Kollege hatte Geburtstag. Sogar ein besonderer. Er hat ihn groß gefeiert und ich war mit eingeladen.

Natürlich habe ich im Vorfeld versucht herauszubekommen, mit was ich ihm eine Freude machen kann. Aber mal eben spontan eine neue Eingangstür oder eine neue Küche ist halt mal nicht. *g* Auch wenn ich das genial gefunden hätte.

Also bin ich in mich gekehrt, ich kenne ihn schon seit 20 Jahre! 20 Jahre, das war noch damals zu DM-Zeiten, damals 1998, damals als ich frisch ins Rhein-Main-Gebiet gezogen bin, damals wir noch bei Telekom gearbeitet haben, damals ohne Kinder, damals als er noch die erstaunlichsten Reisen mit seiner Frau unternommen hat, damals halt.
inkl. Handmade-Knopf

Was also wünscht sich ein Mann? Eigentlich hat er ja alles, Frau, Kinder, Haus, Arbeit....

An was für Hobbies kann ich vielleicht anknüpfen?

Skizze
Und genau an dem Punkt ging es schnell: Er schwimmt und er spielt. Und ich meine spielen nicht am Automaten oder online, sondern so "echte" Spiele. ... so von damals halt. Den einen oder anderen Abend haben wir schon zusammen verbracht und ein Brettspiel nach dem anderen gespielt. Auf diese Weise habe ich einige neue Spiele kennengelernt.

vorgeschnitten
Inzwischen wohne ich weiter weg, inzwischen gibt es vier Kinder, die aber noch zu jung sind, um lange zu spielen.... So ist es zumindest bei mir ein wenig eingeschlafen.

erste Schritte
Auf jeden Fall ist er ja auch Berufsschullehrer, und als "so einer" braucht er doch immer mal ein Mäppchen. Und dieses habe ich einfach mit 3 Würfeln gestaltet. Die Idee hatte ich vor einiger Zeit mal im Netz gefunden. Eigentlich wollte ich auch den Taschenschnitt von dort ausprobieren, aber wie es dann immer so ist, mein Schnitt lag griffbereit, den anderen habe ich nicht mehr gefunden und so wurde es wieder eine Amelie von Xawam. Wie eigentlich immer aus recycelten Materialen: alte Jeans, Fleece-Pulli, aber immerhin ein nagelneuer Reisßverschluß und neue KamSnaps. Und der Innenstoff ist von IKEA - den habe ich allerdings geschenkt bekommen. Ich liebe den Stoff, er ist so schön fest und hell, da kann man gut sehen, was in der Tasche oder in dem Mäppchen ist. Ich bin gespannt, ob die Tasche in die Schule wandert oder ob sie daheim eingesetzt wird.

UPS - die Fische sind falsch
Irgendwie wollte ich aber auch noch die Idee des Schwimmens aufgreifen. Vor einiger Zeit hatte ich bei Pinterest einen Beutel für den nassen Bikini gefunden. Das will ich auch unbedingt für mich nähen, aber nun wurde der Prototyp ein Geschenk. Vorn ein grinsender Wal und innen die lächenden Nemos *schmelz*. (Eben beim Einstellen sehe ich, dass der eine Fisch kopfüber vernäht wurde - Herr M. aus F. - "Das muss genau so!")
Ich habe eine vom Prinzip eine Lunchbag genäht, aber die Größe ein wenig angepaßt, dass eine Badeshorts rein paßt. Auch hier kamen wieder "alte" Stoffe zum Einsatz, ein Bettlaken, ein Duschvorhang, aber der Filz und der Klett sind nagelneu. In dem Sinne: Pack die Badehose ein *tralalala*

Schnitt: Amelie von Xawam, Lunchbag
Stoff: aus dem Fundus
Kosten: 2 € für Reißverschluß und Klett
Zeit: 2 Stunden für das Mäppchen, 2-3 Stunden an 2 Tagen für die Badehosentasche
verlinkt mit: Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge









Sonntag, 18. Februar 2018

Puppe komplett neu eingekleidet

Die Prinzessin ist ja nicht so die richtig echte Puppenmama, aber ab und an packt es sie, und sie schleppt das "Baby" (einen anderen Namen hat die Puppe nicht) durch die Gegend. Irgendwie hat sie immer gesagt, dass das Baby doch kalte Füße hat und ich soll doch Socken nähen und gleich ein T-Shirt, weil das Baby hat immer nur eine Hose und ein Halstuch an.

Und jetzt war es endlich soweit. Ich habe im Netz nach Ideen gesucht, sogar ein Schnnittmuster gefunden, bei Firelfanz - universal - eins für alles sozusagen: Jumper, Schlafsack, Kleid, T-Shirt, Pulli.

Schnell den Kleidersack mit den leider kaputtgegangenen zu kleinen Kindersachen geplündert. Zwei Langarmshirt in Gr. 68 gefunden, hellrosa und pink und eine Strumpfhose in (ähm...) deutlich größer, aber mit Loch.

Hellrosa wurde die Grundfarbe, aber ich hatte Angst, dass es zu langweilig wird, also mit den pinken Ärmeln kombiniert. Die habe ich vorher ordentlich aus der Schulternaht ausgeschnitten und fast so nutzen können. Was an Länge zu lang war, war zwar quadratisch, aber irgendwie hat es mich sehr an "Mütze" erinnert - zack, auch noch das passende Accessoir dazu (OK, ein wenig abgerundet habe ich sei noch, aber den Armsaum genutzt, so ging das richtig schnell).
 Ohne alles und mit Unistoff - ne, geht nicht. Damit wir jetzt den Frühling rauslocken, habe ich je einen simplen Schmetterling aufgenäht.
Die Strumpfhose habe ich einfach in passender Länge abgeschnitten, dann den Fußteil halbiert und mit einer Naht zusammengenäht - paßt! Aus weiteren Resten wurde dann der Schmitterlingskörper und das Halsbündchen.
Und als Saum habe ich endlich einen Wellensaum versucht. Wirklich viel verkehrt machen, kann man bei Puppenkleidung nicht. Zu aller Not wäre das Kleid halt 1 cm kürzer gewesen.

Aus dem Rest pink habe ich noch ein Top zugeschnitten, aber ich bin dann nicht mehr dazu gekommen, es zusammen zu nähen. Das zeige ich dann entsprechend später.

Sieht das Baby nicht toll aus in seinem niegelnagelneuen kompletten Outfit?

Schnittmuster: Jumper von Firlefanz
Kosten: keine, reines upcycling
Zeit: ein Nachmittag, effektiv 1,5 - 2 Stunden
verlinkt mit: Kiddikram von LunaJu, Made4girls,

Freitag, 16. Februar 2018

Kindermund: Nase läuft aus

Meine Tochter: "Mama, meine Nase läuft aus!"

Treffender kann man dieses Phänomen doch nicht beschreiben!

Jetzt hoffe ich, dass dieser Schnupfen möglichst schnell vorübergeht und ich nicht mehr so oft der Nase zur Hilfe eilene muß - ärgs - ehe alles am Ärmel landet.

Donnerstag, 15. Februar 2018

Kleine Geschenke: Schlüsselanhänger


Ich liebe es zu verschenken - jetzt habe ich Schlüsselanhänger für mich entdeckt. Die sind wirklich schnell gemacht, man kann sich richtig kreativ austoben, sie kosten keine Unmengen (weder Zeit noch Geld) und bereiten große Freude

Drei Schlüsselanhänger sind letzte Woche fertig geworden:

zwei für meine Kolleginnen auf Arbeit und einer für den Freund von meinem Mann, der nächste Woche nach Hamburg zieht.

bei dem für den Freund, haben die Kinder mitentschieden, welches Webband und ein wenig mitgeschnitten, deswegen ist es auch "aus der Form" geraten.... wobei, sieht so ja auch ganz toll aus. Frisch von der Nadel direkt verschenkt. Der Beschenkte hat sich riesig gefreut und den Anhänger direkt an seinen Schlüsselbund gehängt. Das ist toll!

Bei den längeren Schlüsselanhängern habe ich mich ein wenig schwer getan, vor allem bei dem ersten der beiden. Darf man ja eigentlich gar nicht sagen, aber ich habe das Webband nicht drauf bekommen, erst hat sich der Unterfaden oben gezeigt, dann ist mir der Faden mittendrin gerissen und einmal habe ich nicht überall das Webband getroffen. Nach dreimal (!) auftrennen, bin ich aber nun sehr zufrieden mit meinem Werk.

Beim letzten Schlüsselanhänger bin ich schon kreativer und mutiger geworden. Dieser Mut hat mich natürlich auch eine Runde trennen gekostet. Ich finde aber, es hat sich gelohnt. Dieses Mal habe ich um das Webband noch Dekoration gemacht - eine Reihe Zackenliste und einmal Zierstich. Der Zierstich hat mich nicht hundertprozentig überzeugt - eigentlich hätte ich das als eine Art Blatt unten drunter haben wollen - nun gut, ist nicht - nicht so schlimm. Genau so wie es ist, sollte es auch sein *g*

Mittwoch, 14. Februar 2018

Piratenshirt


Mein Sohn hatte dieses Jahr einen Piratengeburtstag gefeiert. Ein wenig von den Vorbereitungen habe ich ja schon gezeigt. Ich habe auch schon angefangen einen wundervollen Post zu schreiben, aber irgendwie wurde er lang und länger,...Bäh!

Wie auch immer, zum Geburtstag bekommt er ein Geburtstagsshirt. Letztes Jahr hatte er eines mit Dinos bekommen - zum Dino-Party. Und dieses Jahr eines mit Piraten. Den Stoff hat er sich online selbst ausgesucht.

Eigentlich wollte ich auch direkt eine "piratige" Hose zu nähen, deswegen hab ich das auch gleich mit dem gestreiften Stoff kombiniert, aber irgendwie hat mir dann die Zeit gefehlt.

Eh, war es kein Meisterstück. Das Shirt ist in Größe 134/140 genäht, schmal genug, Halsausschnitt nicht zu groß, Arme - gut Raglan - sitzen. Den unteren Saum hab ich extra extra lang gelassen, einmal für "das faule" Bündchen. Dann fehlten eigentlich nur noch die Armbündchen. Damit die Arme am Ende nicht zu lang sind, lasse ich es den Prinzen vor seinem Geburtstag anziehen, er sieht nur das das Shirt lang ist und will es nicht. Ich gefrustet und keine Lust, es wieder zu kürzen - also lag es nun knapp 2 Monate in der Ecke. ABER nun habe ich die Armbündchen dran genäht und ihn noch einmal probieren lassen - SIMSABIM - es gefällt ihm. Klar mußte ich ihm noch mal erklären, wieso das Shirt nun so lang ist, damit es nicht ständig aus der Hoser rutscht und er immer mit freien Nieren im Sandkasten spielt.

T-Shirt blieb direkt zum Tanzen an. Das sind dann meine Komplimente.

Schnittmuster: Autumn Rockers
Stoff: bestellt, wo: vergessen
Kosten: nicht ermittelbar *g*
Zeit: 2 Monate, reine Zeit: 1,5 Stunden
verlinkt mit: Mittwochs mag ich von Frollein Pfau; AfterWorkSewing; Menschenskinder; Kiddikram