Sonntag, 26. Mai 2013

Ausflug Donnersberg

Als netten Urlaubsabschluß sind wir gestern zum Donnersberg gefahren. Aus meiner Kindheit kenne ich dort noch ein paar Details und mein Mann war als Kind auch öfter mal da. Das Wetter hat auch mitgespielt - kein Regen! oder nur so ein ganz kleines bisschen als wir auf dem Rückweg gewesen sind.

Mein Prinz ist als Kleiner Tiger mitgekommen. Er hat in den zu kleinen Klamottenstapel, die eigentlich in den Keller müssen, sein Fassenachtskostüm gefunden und will es seitdem immer mal wieder anziehen. Ich finde das niedlich und so lasse ich ihn gewähren! (Mal ehrlich, für nur einmal tragen ist so ein Kostüm ja auch viel zu schade!)
Den Parkplatz oben auf dem Donnersberg nähe Dannenfels haben wir schnell gefunden. Genug freie Plätze gab es auch! Lustigerweise wußte ich sogar noch, dass der Parkplatz zweigeteilt ist *g*

Und schon sind wir losgelaufen zum Adlerbogen. Der Weganzeiger sprach von 1400m - eine Strecke die durchaus auch mit einem 2½jährigen zu bewältigen ist. Auf dem Weg richtig viele Mistkäfer. So viele auf einmal habe ich noch nicht gesehen. Und direkt kamen wir an einer keltischen Mauer vorbei. Daran kann ich mich nicht erinnern. Aber schön!
Weiter bis zum Hirtenfels mit seiner großen Blockhüte. Danach wurde der Weg ein wenig schmaler und steiniger und machte viel mehr Spaß zum Laufen. Es gab einen Weg durch einen schmalen Baumstammtunnel - wurde richtig dunkel und "unheimlig" - später ging dieser Tunnel in einen Tunnel aus frischen Blättern über, zwischendrin immer wieder Lichtflecken, Steine zum Drüberhüpfen und Wurzeln.
Nach einer sehr guten dicken Stunde (wer schaut schon genau auf die Uhr!) waren wir am Moltkefelsen.

Dort wurde 1880 ein Denkmal zur Ehrung von Graf Helmuth von Moltke errichtet, ein Monument aus Eisengerüst (Triumphbogen) mit einem Adler in der Mitte. (Kleine Verknüpfung an meine eigene Kindheit: Meine Grundschule in Berlin hieß auch Helmuth-James-von-Moltke-Grundschule - Filiale... nachdem sie mit einer anderen Schule zusammengelegt worden ist, davor war es die Erwin-von-Witzleben-Grundschule)
Von dem Moltkefelsen kann man auch mit dem Gleitschirm oder Drachen starten. Leider waren gestern aber keine dort gewesen.

Ein sehr netter Wandersmann hat sogar mal ein Gruppenbild von uns dreien gemacht, die gibt es ja nicht wirklich oft. Und der Mann hat sich wirklich große Mühe gegeben. Also große Rast am Moltkefelsen und dann ging es langsam und stetig wieder zurück. Und das zum großen Teil bergauf - wir sind auf dem Weg zum Adlerbogen fast 100Höhenmeter abwärts gewandert.

Naja,... die ganzen 3km hat mein Prinz nicht geschafft. Es hätte mich auch erstaunt. Hinzu´s haben wir in vielleicht ein drittel bis knapp die Hälfte getragen und zurück ab der Blockhüte bis zum Parkplatz- also ca. 500m. Dazu muß ich vielleicht noch erklären, dass mein Prinz - also ich meine mein Tiger - auf dem Hinweg im Auto fast eingeschlafen und als er dann endlich wieder um 16:30 im Auto saß sofort eingeschlafen ist. Die ganze letzte Woche hat er täglich einen zweistündigen Mittagsschlaf hingelegt.

Und noch 2 tolle Ereignisse von gestern:
  • Gestern morgen wurde der Garten von unseren Nachbarn gegenüber mit dem Bagger umgewalzt und soll neu gestaltet werden. Kinderfernsehen erster Klasse! Mein Prinz stand locker 2 Stunden auf dem Stuhl und hat aus dem Fenster geschaut.
    Kinderfernsehen vorm Fenster: Bagger bei der Arbeit
  • Und nach unserem Ausflug ging es noch zum Bruder und seiner Familie von meinem Mann. Grillen! und dann wollten die Männer Fußball schauen. Das habe ich dann aber mit meinem Prinzen nicht mehr gewollt. Wir sind gegen 20:30 daheim gewesen, gegen 21 Uhr im Bett und "schon" um 22 Uhr ist er eingeschlafen - ich übrigens auch *G*
    Ein Tiger auf dem Weg zum Donnersberg

    Keltenmauer

    
    Aussichtspunkt Hirtenfels
    
    Baum am Hirtenfels

    
    Am Moltkefelsen
    
    Adlerbogen am Moltkefelsen


    
    Aussichtspunkt: Moltkefelsen... bissel Adlerbogen

    


Meine Familie

Unsere Wegpunkte: Parkplatz - Hirtenfels - Moltkefelsen und Retour
(Und wer Karten vorher lesen kann, müßte nicht zurück den gleichen Weg gehen wie hin,... naja, immerhin habe ich das jetzt noch herausgefunden - für´s nächste Mal halt)
EDIT: Nuckeli gibt es normal nur im Bett! Ausnahmen bestätigen die Regel und mein Prinz war wirklich richtig müde gewesen.

Samstag, 25. Mai 2013

Schmetterlingkopfkissenbezug

Mein Lieblingskopfkissen brauchte ganz dringend einen neuen Bezug.
Klar, inzwischen gibt es auch schon viele schöne und durchaus auch preiswerte Bezüge in 40x80cm zu kaufen - manchmal sogar passend zum restlichen Bettdeck. ABER HEY, das kann ja jeder.

Außerdem war letzte Woche (genau vor einer Woche am Samstag) meine Freundin bei mir. Und sie hatte mir ihren Stoffrest von der neuen Kinderzimmergardine mitgebracht. Richtig süß! Weiß mit blauen und gelben Schmetterlingen drauf. (Danke Fanny!!!)

Also geschwind aus dem alten zerfledderten Bezug (da habe ich mich gar nicht mehr getraut ein Foto von zu machen - *GRUSELIG*) den Reißverschluß rausgetrennt. Dankenswerterweise war die Breite (fast) exakt wie ich es gebraucht habe - 5mm weniger wären optimal gewesen.... aber hey, so kleinlich will ich nicht sein, so konnte ich die bereits vernähten Seitennähte verwenden. Das spart ja schon einiges an Zeit.
Erstaunlicherweise war mein erster Reißverschluß gar nicht so dramatisch. Ich hatte wohl mehr Angst vor, als der Reißverschluß. Meine Nähmaschine war damit sogar so einverstanden, dass ich keine Zickenansätze bemerkt habe... Vielleicht war es ja auch nur Anfängerglück?!
Ok, dann noch zwei Seitennähte geschlossen, Kissen rein und Fotos gemacht.

Mein Prinz ist jetzt allerdings der Meinung, dass es sein Kissen ist und es wanderte in sein Bett anstatt in meines. Ich glaub, das muß ich später noch mal mit ihm "ausdiskutieren" *lach*

OK - perfekt sind die Ecken nicht geworden. Ich muß mich wohl noch schlau machen, wie man die Abschlüße macht... aber meckern will ich bei meiner 1 Stunde neue Kissenhülle bestimmt nicht.

AUSSERDEM sieht es so schön frühlingshaft aus!
Meine neue Kissenhülle

Mein allererster Reißverschluß!!!! *stolz*

Nahaufnahme Reißverschluß

...bissel ungnädige Ecke....

Mittwoch, 22. Mai 2013

Wespennetz

Heute vormittag war ich fleißig. Endlich habe ich meine Balkonpflanzen umgetopft.
Naja, zumindest eine!

Und das auch noch mit einer dicken Überraschung:
Ich schüttel die Blumenerde aus dem angebrochenen Beutel vom letzten Jahr in den Blumentopf. Da fliegt ein bissel was wie dünnes Papier mit rein. Komisch - denk ich. Und greif es und werf es auf die abgestorbene Pflanze, die den Winter leider nicht überlebt hat.
Dann seh ich mir das ein wenig genauer an und trau meinen Augen nicht. Da ist eine Wespe in dem Papier!!!
und das Papier ist gar keines: Es ist der Beginn von einem Wespennetz!

Der Schreck sitzt noch immer tief. Aber mal ehrlich: Es sah schon toll aus. Der Anfang von einem Meisterwerk. 10 kleine Larven in dem Mini-Netz. Und doch haben sie sich schon bewegt. Eigentlich müßte man das beobachten.... andererseits ist das ja auch nicht so ungefährlich. Wenn ich nur später erst umgetopft hätte! *grusel* oder die ganzen Wespen, die wir auf dem Balkon gehabt hätten.
Bisher war es wohl nur eine. Mein Mann hat die auch schon mal gesehen, sie kam und ging und kam und ging.... aber nur eine und das auch nicht soooo oft. Oder so beobachtet.

Naja, das Netz ist weg. Die Pflanze eingetopft. Nur die Mutter-Wespe, die ist ganz traurig, findet sie doch ihr Netz nicht mehr. Ich hoffe, sie baut sich bald irgendwo ein neues... nur halt nicht so nah bei uns!

Und jetzt noch ein kleines spannendes Bild dazu. Das konnte ich mir nicht verkneifen.
Wespennetz

Dienstag, 21. Mai 2013

Mix It - Probegenäht

Schnabelina hat letzte Woche gefragt, wer für sie den Hut "Mix It" probenähen will. Sie hatte sich selbst einen Hut genäht und ich dachte nur: "Will ich auch!" und zwar genauso. Also flott eine Mail an die liebe Rosi geschickt und ich gehöre zu den glücklichen, die sofort loslegen konnten.

Inzwischen habe ich ja schon Erfahrungen gesammelt und Yaantje nicht nur einmal, sondern schon zweimal mit Schnittmuster genäht. Insofern wußte ich schon, ausdrucken und zuschneiden und gut lesen. Rosi hat die Anleitung zu Mix It ganz simple und einfach gehalten, einen Teil der Anleitung muß man sich aus ihren älteren Tutorials heraussuchen  herauslesen (Schnabelinas Sonnenschein und Schnabelinas Sommerhut).

Stoffauswahl fiel dieses Mal nicht wirklich schwer. Ich habe eine Freundin und Arbeitskollegin aus München über Christi Himmelfahrt besucht und von ihr eine ganze Pamperskiste Stoffe mitgenommen. Mit dabei war ein wunderschöner Stoff in weiß mit frischen grünen Bäumen - perfekt für einen schönen Sommertag. (War natürlich auch der Stoff, den ich noch nicht gewaschen hatte)
Dieser Stoff lies sich richtig gut zuschneiden. Langsam wird es wohl doch besser - Erfahrungen halt *freu*.
Dann lag der zugeschnittene Stoff bestimmt 3 Tage hier rum und ich bin erst gestern dazu gekommen zu nähen! Und das ging dann wirklich flott. Ich habe ungefähr ne Stunde genäht!
Zuerst die Kempe Diva - schon allein wegen des Namens hätte ich mich für diese Krempe entschieden.
Dann die beiden Hutteile, wobei ich für Innen und Aussen den gleichen Stoff genommen habe. Sogar das miteinander "verheiraten" und wenden hat sehr gut geklappt. DANKE ROSI für die tolle Anleitung.


... und jetzt noch mal ein wenig freundlicher...
Und jetzt endlich: FOTOS... laßt Bilder sprechen, oder so
Mein Hut passend zu den Bäumen - toll oder?!
ein wenig von rechts
ein bissel von links
und zum Schluß noch mal von vorn



Mein neuer Sommerhut: Mix It



Detailaufnahme Hutkrempe DIVA
Und weil ja heut Dienstag ist, verlinke ich das gleich mal mit Creadienstag #074 und zu Meertje.


Freitag, 17. Mai 2013

Schöner Überraschungstag

Mein Überraschungstag hat nichts mit Nähen zu tun, sondern von Planungen bzw. Unplanungen - Falls es das Wort gibt.

Der Plan war: Nach der Arbeit heimkommen, Kind schnappen, Landesmuseum besuchen, Bett.

Tja, und dann bin ich gestern um 13 Uhr nach Hause gekommen, alles ruhig!
Mein Prinz schläft! Mittagsschlaf. FREIWILLIG. In seinem Bett. Sogar ohne Flasche. Dabei sind meine Männer wohl um 8 aufgewacht, aber erst halb 10(!) aufgestanden. - grummel, bei mir war es 5:15.
Auch nett - ich habe mich den Gegebenheiten hingegeben und mich auch ein wenig ausgestreckt. WOW - das tat gut.
Nach dem Mittagsschlaf gab es Essen: Sandwiches aus so einem Sandwichmaker. Auch lecker - Wieso mach ich das eigentlich nicht öfter?! *wunder*

Dann war es halb 4, und ich wußte, dass um 16Uhr Kinderturnen ist. "Ja, nein, andere Halle, finde ich die, eigentlich waren wir ja am Montag schon, aber Mittagsschlaf, sonst wird es abends zu spät, Wetter sah auch bissel verhangen aus, Regen oder nicht,......" also viele Gedanken und dann bin ich mal in die andere Turnstunde vom TGS Gonsenheim gegangen. Lustigerweise kannten wir 3 andere Kinder. Und es war so viel liebevoll aufgebaut: Rutsche zugänglich über eine Bank alles eingehackt in die Sprossenwand, kleiner Kasten - großer Kasten - Sprungmatte (Mein Prinz springt da inzwischen allein runter!), Mini-Basketballkorb, improvisierter Schwebebalken: Bank liegend auf 2 Kästen - Trampolin - Sprungmatte und so ein Sprungbrett mit Matte drauf als Schrägbrett. Dazu zum Einstieg Musik, so dass die Kinder und auch die Erwachsenen mitmachen müssen können. Hightlight war das große Tuch, zuerst drunterdurchflitzen, später draufsitzen und Karusell fahren. Kind sollte man noch mal sein. Ich frage den Prinzen: "Gefällt dir das?" - Er antwortet: "Nö" - Ich ein wenig verwundert: "Wieso?" - Eigentlich logische Antwort: "nochmal Karusell fahren"!

Auf dem Heimweg hatte ich die spontane Idee (trocken, Mittagsschlaf, vor 20 Uhr eh kein Bett in Sicht) wir gehen noch ein wenig spazieren. Es hätte überall sein können, aber ich bin mal an unsere Turnhalle vom TSG gefahren. Ich wußte nur, dass dahinter Apfelbäume in Hülle und Fülle stehen. Ich ahnte irgendwie nichts vom Sportplatz und auch ichts von der Bundeswehr, die sich da übers Wochenende einquartiert haben. Es standen schon einige Zelte und es wurde gegrillt.
Und mein Prinz? Er sieht das Zelt und läuft zu den Soldaten und fragt, ob er mal reinschauen darf. WOW! Das hat er mit seinen 2,5 Jahren schon gelernt. Und die 5 Soldaten waren echt cool, haben ihm das Zelt gezeigt!
Ein wenig spaziert sind wir sogar auch noch, am Tennisplatz vorbei, haben Schnecken beobachtet: große, kleine, helle, dunkle, mit Haus ohne Haus - auch Ameisen waren bei...

Plötzlich standen wir auf dem Sportplatz. Und es wurde Fußball gespielt. Ok - Zeit ist ja, also kann man ja mal zusehen, so ein bissel halt. Naja, und der Prinz? Will mitspielen. Ich erkläre ihm, dass das nicht geht, weil die im Training sind. Aber was passiert? Ein Fußballmädel rennt los und holt ihm nen Ball! Und ein Trainer stellt für ihn sogar noch ein Mini-Tor hin! Ich kann es noch gar nicht fassen. Und später darf er sogar mal mit dem einen Trainer ein wenig "kicken" - sozusagen seine erste private Trainerstunde *lach*


Irgendwann müssen wir ja dann doch mal heim, war ja schon nach 18 Uhr. Also zurücklaufen. Prinz will getragen werden, ich habe dazu keine Lust.... und dann sieht er die Pfützen und rennt und springt und pitschtpatscht darin durch. So eine Freude dabei zuzusehen! OK, vielleicht hätte ich schimpfen sollen: so ohne Gummistiefel und Matschhose... aber mal ehrlich - ich kann das alles waschen und die FREUDE! die ist es einfach wert gewesen.

Tatsächlich haben wir es dann auch geschafft bis zum Parkplatz zu kommen, er sieht wieder die Zelte ("Das ist wie bei Peterson und Findus, stimmt´s Mama?") und er will noch mal reinschauen. Der eine Soldat geht sogar mit ihm mit rein! Und jetzt kommt der OBERHAMMER: er bekommt von den Soldaten eine echte Bundeswehrbratwurst im Brötchen geschenkt und dann entert er den einzigen Stuhl und unterhält die ganze Truppe - ok, die 5 gestandenen Männer. Am liebsten würde er sie gleich morgen wieder treffen... Er hat sogar gefragt, ob er wiederkommen darf.

Daheim sind wir erst nach 19 Uhr, aber wenigstens satt und zufrieden und sogar schon wieder ein wenig müde. Bewegung, frische Luft und nette Unterhaltung.

Mein Fazit: einfach mal auf die äußeren Umstände einlassen, der Situation vertrauen und geniessen!

EDIT: zur Jeansjacke - ein Erbstück in Größe 116 (er hat derzeit 98/104), zuckersüß mit Muscheln und Seesternen drauf, sein persönlicher Lieblingsjackenauslöser ein Boot auf der Brusttasche. Ich sag nur: Welcome back to the 80th or 90th! Erinnert mich irgendwie an Schulterpolster *g*

Donnerstag, 2. Mai 2013

Schnabelinas Regenbogenbody

Ups... Was lesen da heut morgen meine müden Augen: Regenbogenbody-Endspurt bei Schnabelina.

Auch ich habe mich dran gewagt und einen schönen Regenbogenbody in "Kinder-XXL" gezaubert. Dazu hat sich mein Prinz einen Stoff in hellblau mit Eisbär ausgesucht. Dummerweise war/ist der Stoff lange nicht so elastisch, wie ich vermutet/gehofft habe. Soforn mein Prinz weiter so wächst wie in den letzten Wochen, wird der Regenbogenbody leider ein kurzes Gastspiel in der Wickelkommode haben.

Dennoch möchte ich auch den Eisbärenlangarmregenbogenbody noch verlinken. Und vielen lieben Dank an Schnabelina. Du hast dir wirklich große Mühe gegeben mit der Anleitung und es hat richtig Spaß gemacht, es dir nachzunähen.

Ich habe den Regenbogenbody mit Amerikanischen Ausschnitt gewählt. Schon allein deswegen, weil wir bisher ausschließlich dieses (Kauf-) Modell besitzen. Ich habe aber gleich den Body noch ein wenig vergrößert und verlängert, dass er auch noch in 104 paßt. Mit dem richtigen Jersey werde ich mich noch mal dran setzen - so lang hat es nämlich nicht gedauert - und einen weiteren Nähen, dann aber Tendenz auf Größe 110. So lange mein Prinz noch nicht allein auf die Toilette möchte, finde ich Bodys besser als T-Shirt oder Unterhemd, weil nichts verrutscht und ständig der Rücken frei ist. (außerdem halten die Windeln dann auch besser *g*)

Regenbogenbody am Modell

...frisch aus dem Wäschekorb gezogen fürs Bild...