Dienstag, 3. September 2013

Hollywoodschaukel im neuen Gewand

Lang ist´s her.
Kurz nachdem ich für mich meine Holzbank mit einem schönen und bequemen Sitzkissen bezogen hatte, meinte meine Mama: "Kannst du das nicht auch mit meiner Hollywoodschaukel machen?" Ich: "Klar, ich bringe dann beim nächsten (Kurz-)Besuch meine Nähmaschine mit. Besorg du bitte schon mal Stoff."

Gesagt getan: Mitte Juli sind wir nach Berlin gefahren für ein Wochenende.
Die Hollywoodschaukel von meiner Mama ist toll: riesig groß, quietscht nicht, nur leider ist der Stoff schon durchgesessen - ganz einfach, weil sie so lang und so oft in Gebrauch ist.
Hollywoodschaukel im alten (Stoff-)Kleid



Also mal schnell früh morgens, während alle noch schliefen, ins Wohnzimmer und auf dem Boden ordentlich breit gemacht. Man - hierfür braucht man ja wirklich viel Platz.

Beherzt zugeschnitten - und schon gepatzt! im ersten Schnitt hatte ich mir zwar angezeichnet, wieviel Stoff ich wegnehmen muß, nur hatte ich den dann irgendwie doppelt genommen!!! Katastrophe?!?! NE - nicht mit mir. Ich habe mir nichts anmerken lassen, einen Plan B geschmiedet, dann doch Plan C umgesetzt. Denn das Sitzkissen von der Bank ist nicht so breit wie das von dem Rückenteil. Also halb so schlimm. PUH!

Ich war dann auch schon mit dem Unterteil fertig und habe das Sitzkissen reingezwängt, dann seh ich, dass ich noch einen Denkfehler hatte. Seht selbst:
verdrehter Verschluß *grmf*


Ui - da habe ich mich schon geärgert.  Nur 2 Tage in Berlin, am Sonntag sollte der Besuch kommen, bis dahin wollte ich fertig sein. Zeitdruck pur. Also noch einmal die verdrehte Klappe aufgetrennt und von vorn gefaltet und zusammengenäht.

Aber am Ende bin nicht nur ich belohnt worden. Die Hollywoodschaukel strahlt einfach in neuem Glanz. Meine Mama ist glücklich und zufrieden. Ich bin stolz, dass ich so ein großes Projekt in der Kürze der Zeit hinbekommen habe. Und alle Sonntagsgäste waren begeistert.
Hollywoodschaukel im neuen Kleid
Probesitzen von meinem Prinz
Detailaufnahme










OK - alles ist nicht perfekt und fertig geworden. Das Hängeteilchen unten dran habe ich weggelassen. So richtig zufrieden war ich mit der Verschlußklappe vom Oberteil nicht. Aber alles Dinge, die einfach nicht auffallen. Und jetzt kann die Hollywoodschaukel wieder richtig genutzt werden und muß nicht abgedeckt ein Schattendasein fristen. Und wer weiß, vielleicht schaffe ich demnächst ja doch noch das Hängerchen, oder vielleicht das Dach oder sogar noch die seitlichen Rollen. *g* Ehrgeiz genug habe ich jetzt dazu.

Schnitt: selbst zusammengestückelt - Teilungsnähte und Paspeln aufgrund der wenigen Zeit aber gleich weggelassen
Stoff: wie sollte es anders sein: vom Möbelschweden mit den 4 großen Buchstaben

Und weil ich so lange mit dem bloggen geworden habe, verlinke ich das heut mit dem Creadienstag , mit dem upcycling-Dienstag und Meertje.

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Verwandlung!!!!
    Ui, nach so einem abenteuerlichen Werdegang.
    Nur nicht aus der Ruhe bringen lassen---->>> ist supi geworden
    & jetzt kommen ja nochmals ein paar Sonnenstrahlen zum fröhlichen Schaukeln

    SG
    Hala

    AntwortenLöschen
  2. Wow, meine Hochachtung! Ich nehme mir schon ewig vor, nur einen Hocker neu zu verkleiden! ;) Die Schaukel schaut jetzt wirklich toll aus und dieses Hängerchen geht meiner Meinung nach auch gar nicht ab! Und deine Mutter hat sicher eine Riesenfreude gehabt!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!!
    Toller neuer Bezug! Das läd doch richtig ein in (der von mir sooo geliebten) Herbstsonne zu schaukeln ;)
    Die Umschläge habe ich mit einer einfachen Papierlage gestaltet, wenn du das meintest ;) Und die Größe habe ich mir "ausgedacht", das Netz also frei Hand vorgezeichnet. Ich habe schon überlegt noch passende Kärtchen zu gestalten, mal gucken, was mir noch so einfällt!

    Liebe Grüße,
    anne

    AntwortenLöschen