Mittwoch, 25. September 2013

Verspäteter Creadienstag und der erste Einsatz meiner neuen W6 N5000

Ich habe es getan - meine neue Nähmaschine ist im Einsatz.

Die Kurzfassung: BOAH - geil!

Jetzt folgt die Langfassung.
Anschalten allein von meiner W6 N5000 ist schon toll. Sie surrt so schön hoch.
Also will ich sie erstmal testen.... ein bissel halt mal so.

Erstmal Unterfaden einlegen. Zum Glück passen meine alten Spulen. Ganz easy.

Dann Oberfaden. Ebenfalls richtig leicht. Für den automatischen Nadeleinfädeler habe ich dann die Bedienungsanleitung gezückt und bin begeistert. Funktioniert einwandfrei.

Stückle Jeansrest geschnappt und mal den Gradstich testen. Surrt prima drüber.

Ich werde mutiger: Zickzack. WOW - so kann ZickZack auch aussehen. Vor allem selbst mit halben Tempo ist sie schneller als meine alte. Und so leise!

Ach so... wichtiges Detail: meine neue hat Tempomat!
Beim Lesen der Anleitung dachte ich noch so bei mir, wer braucht denn sowas. Aber ohne Witz, ich habe 2 Nähte ohne Fußpedal genäht und liebe jetzt schon diese Funktion.

Genauso wie das nächste Feature: Fadenabschneider. Klar, Schere tut es auch, oder der Abschneider an der Maschine. Aber so - einfach klasse. Knopf drücken fertig und dann mit dem nächsten Teil einfach weitermachen.

Als nächstes an der Jeans (habe ich erwähnt, dass ich aus Versehen eine Stretchjeans geschnappt habe) den einfachen Overlockstich testen. Ohne Meckern ohne Murren schön elastisch. Besser als ich mir das habe vorstellen können.

Dann mal Namen sticken. Zuerst Druckbuchstaben. Richtig toll. Die Maschine stoppt am Ende des Wortes automatisch. Hinterher in Schreibschrift. OK, das begeistert mich jetzt nicht restlos, aber ich finde Schreibschrift eh immer schwer zu lesen und das noch mit dem Sprungfaden... Aber das schöne ist, ich muß es ja nicht nutzen.



Und dann bin ich richtig mutig und teste mich am ersten Projekt. Frei nach dem Motto ich habe da schon mal was vorbereitet (sprich es waren weitere Pixibuchtaschen vorgeschnitten) habe ich mir das "Paket" geschnappt und vernäht. Traumhaft easy, kein gekrümter Rücken, kein schlechtes Licht. OK - eine Macke hat mich fast zur Weißglut gebracht, mein schlechtes Vorschneiden und miserabeles zusammenstecken *dumdidum* Von daher mußte ich leider 3x rumnähen bis ich alle 3 Schichten erwischt habe. Selbst die abschließende Steppnaht außenrum durch 6 Stoffschichten (2x Baumwolle, 2x dicke Baumwolle vom Schweden, 2x Jeansstretch) ging leicht wie Butter, ohne Murren, ohne Meckern, ohne Stichauslassen.
Passend zur nächsten Jahreszeit im grünen Skelett-Design.
Aus dem Stoff hatte ich schon einmal eine tollen Kinderloop genäht (nur leider nicht anziehen können, weil er zu eng war). Der Jeansstoff ist von einer alten Jeans von mir und die Taschenklappen sind vom Möbelschwerden. Das Verschließen erfolgt wieder via KamSnap - dieses Mal in Giftgrün.




Und auch wenn heut schon Mittwoch ist, stelle ich das noch im Creadienstag ein - ich bin gestern einfach nicht mehr an den PC gekommen und die Linkparade ist ja noch offen.

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,

    viel Freude mit Deiner neuen Maschine und vielen Dank für Deinen Post auf meinem Blog (Schuh-Tasche). Du machst aber auch schöne Sachen, deshalb habe ich mich mal bei Dir eingetragen :-)

    LG
    frauhohmann

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Nähmaschinen- info...ich hab mir nun also das selbe Modell bestellt...kommt aber erst Anfang Oktober...bleibe also sehr gespannt auf deine Berichte...Liebe Grüße,Manja

    AntwortenLöschen